Orthopädie W. Krauser | GEBRAUCHSINFORMATION
16812
page-template-default,page,page-id-16812,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

GEBRAUCHSINFORMATION

Informationsblatt/Gebrauchsanweisung

Ihre haltungsverbessernden Einlegesohlen stimulieren spezifische Muskelketten. Über Nervenbahnen sind sie mit dem Gehirn verknüpft, so dass Ihre individuelle Körperstatik unwillentlich normalisiert werden kann. Solange die Füße mit den Sohlen in Kontakt stehen ist ihre Wirkung gegeben.
Aus diesem Grund sollten die Einlegesohlen möglichst immer getragen werden, bei einer täglichen Tragedauer von mind. 6-8 Std.,
bis eine bleibende Haltungsänderung erfolgt ist.

 

Tragehinweise

  • Die ersten Tage nach dem Tragen Ihrer Sohlen können partielle leichte Muskel- oder Gelenkschmerzen auftreten. Dies ist völlig normal und unterstreicht die positive Reaktion Ihres Bewegungsapparates.
  • Nach einer Tragezeit von ca. 6-8 Wochen sollte eine Nachkontrolle erfolgen. Dieser Kontrolltermin ist sehr wichtig um dauerhaftes Muskelgleichgewicht zu erhalten.
  • Bei Kindern sollte eine regelmäßige Kontrolle stattfinden, insbesondere nach Wachstumsschüben oder nach Neueinstellungen einer Zahnspange. Von Mai – September sollte das Tragen der Einlagen bei Kindern ausgesetzt werden, da wir in der Hauptphase des Wachstums nicht in den Bewegungsapparat eingreifen wollen (Ausnahmen sind Wachstumsbeschwerden).
  • Legen Sie die Therapiesohlen nur in dafür geeignete Schuhe (möglichst geschlossen; ohne stark korrigierendes Fußbett; wenig Absatz bis max. 4cm) Nicht geeignet sind orthopädische Schuhe oder Schuhe mit orthopädischen Zurichtungen (Abroller, Randerhöhungen). Ebenso ungeeignet sind Schuhe mit übermäßiger Abrollfunktion.
  • Therapiesohlen sind für den Einsatz im Sport gut geeignet, allerdings sollten sie zuvor im Alltag eingelaufen werden (ca. 3-4 Wochen).
  • Es ist darauf zu achten, dass die Sohlen so weit wie möglich in Richtung der Ferse des Schuhs fixiert werden, so dass sie nicht verrutschen können.
  • Trocknen Sie die Einlegesohlen nie an der Heizung oder anderen Wärmequellen.