Orthopädie W. Krauser | SENSOMOTORIK
16854
page-template-default,page,page-id-16854,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
Full 3
Sensomotorik
Full 3

Kurzes Vorwort

Sensomotorische Einlagen oder propriozeptive Einlagen folgen einem ganzheitlichen Versorgungsansatz und nehmen bei uns einen besonderen Stellenwert ein. Für mich begann die Reise in die Welt der Sensomotorik vor nun mehr als 20 Jahren und immer noch finde ich es faszinierend, wie kleine Elemente unter den Füßen eine so große Wirkung zeigen können. Startpunkt und Grundlagen waren für mich die Versorgungskonzepte von:

  • Sensomotorische Einlagen nach L. Jahrling
  • Podoätiologische Therapiesohlen nach Lydia Aich ( Osteopathin )

Sensomotorische Einlagen folgen bei uns jedoch keinem starren Schema. In den vergangenen Jahren haben wir stetig versucht, eigene Erfahrungen und neue Erkenntnisse mit in die Einlagenversorgungen zu integrieren, woraus sich ein eigenes Versorgungskonzept geformt hat.

Peter Krauser,  Sensomotoriktechniker

 

Sensomotorische Einlagen

 

Was machen wir?

Sensomotorische Einlagen werden immer handwerklich individuell an die Anatomie Ihres Fußes angepasst. Auf den Einlagen werden spezielle Druck- und Korrekturpunkte ausgearbeitet, die den Fuß in seine physiologische Ausgangssituation positionieren. Desweiteren befinden sich propriozeptiv wirkende Elemente auf den Einlagen, die eine sofortige Wirkung auf die gesamte Kette der Bewegungsmuskulatur auslösen und Ihren Körper in sein natürliches Gleichgewicht bringen. Muskuläre Dysbalancen werden dadurch beseitigt, Blockaden, fehlerhafte Körperrotationen und Beckenfehlstellungen lösen sich wie von Geisterhand wieder auf.

Messverfahren

  • Eingangs findet ein ausführliches Befundungsgespräch statt.
  • Im 2. Schritt machen wir einen digitalen Fußabdruck mittels unseres Fußscanners, der uns erste  Hinweise auf etwaige Fußfehlstellungen, Druckstellen und andere Problemen liefert.
  • Im 3. Schritt findet eine Gangüberprüfung statt, wodurch wir die Stellung und das Verhalten aller beteiligten Gelenke in der Dynamik bewerten können.
  • Im 4. Schritt machen wir eine Haltungsanalyse, bei der auch gleichzeitig die propriozeptiven Elemente unter Ihren Füßen unterlegt werden, die eine sofortige Wirkung auf Ihre Haltung haben, was sich für uns in aller Regel darin widerspiegelt, dass Ihr Becken wieder gerade ausgerichtet ist.

Wirkung der sensomotorischen Einlagen

  • Sensomotorische Einlagen reduzieren und beheben Fußfehlstellungen.
  • Sie wirken schonend auf die Gelenke an Fuß, Knie, Hüfte und Rücken.
  • Sensomotorische Einlagen wirken harmonisierend auf die gesamte Bewegungsmuskulatur und haben darüber hinaus einen positiven Einfluss auf andere Funktionskreise unseres Körpers:
    Faszien, Mikrozirkulation und Nervensystem.

Indikationen und Anwendungsgebiete

  • Schmerzen in Fußgelenken, Knie und Hüfte
  • Rückenbeschwerden, Nackenverspannungen
  • Vorfuß- und Fersenbeschwerden
  • Fersensporn und Plantarfasziitis
  • Muskuläre Beschwerden
  • Gelenkinstabilität, häufiges Umknicken
  • Arthrotisch bedingte Schmerzen
  • Kindlicher Knick-Senkfuß
  • Beckenschiefstände und funktionelle Beinverkürzungen